Tipps für sicheres Motorradfahren

Motorräder werden in der heutigen Gesellschaft immer häufiger, da viele Fahrer allmählich erkennen, wie viel Geld sie aufgrund der hohen Kraftstoffeffizienz sparen können. Männer und Frauen jeden gesetzlichen Fahralters erkennen diese Vorteile und nutzen sie voll aus.

Das Fahren eines Motorrads zu Transportzwecken hat viele Vorteile gegenüber dem Fahren eines Fahrzeugs. Einer der offensichtlichsten, aber weniger bekannten Vorteile des Motorradfahrens gegenüber einem Fahrzeug ist die Einsparung von Benzin. Motorräder sind für viele Menschen auch ein Hobby, weil sie zu einer Leidenschaft werden, wenn man merkt, wie frei es ist, daran teilzunehmen.

Die Hobby-Seite des Motorradfahrens ist sehr attraktiv für diejenigen, die die Möglichkeit haben, Fahrrad zu fahren oder auf dem Rücksitz des Fahrrads zu sitzen. Jede Position bietet dem Fahrer das Abenteuer, auf jeder Fahrt viel Spaß zu haben.

Die Art des Motorradhelms, den Sie tragen, kann einen Temperaturunterschied verursachen. Ein halber Helm oder ein offener Helm lässt Luft direkt in Ihr Gesicht strömen. Zu diesem Helm muss natürlich der richtige Augenschutz getragen werden. Je mehr Schutz ein Helm bietet, desto mehr Schutz bietet er. Ein Integralhelm, der Gesicht und Kinn bedeckt, bietet mehr Schutz als ein offener oder halber Helm. Ein guter Kompromiss ist ein hochklappbarer oder modularer Stil. Mit einem modularen Helm können Sie die Vorderseite Ihres Helms zusammenklappen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, kühle Luft zu atmen, während Sie an einer Ampel anhalten oder langsamer fahren.

 

 

Die Farbe kann einen großen Unterschied machen. Studien haben gezeigt, dass weiße Helme bis zu 15 Grad kühler sein können als schwarze Helme. Es ist einfache Wissenschaft. Dunkle Farben absorbieren die Wärme der Sonne. Drei ist nicht anders, wenn es um Ihren Motorradhelm geht. Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigte, dass ein weißer Helm 15 Grad kühler war als ein schwarzer Helm, wenn er still in der Sonne saß. Bei 40 Meilen pro Stunde ist ein weißer Helm immer noch 10 Grad kühler als ein schwarzer Helm. Laut CDC ist ein hellerer Helm auch besser sichtbar und verringert das Risiko, von einem anderen Fahrer getroffen zu werden, um bis zu 25 Prozent.

Ein Helmbelüftungssystem kann einen großen Unterschied machen. Die Belüftung des Helms hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich verbessert. Die Zeiten, in denen zwei winzige Löcher in der Stirn für Lüftungsschlitze vorhanden waren, sind vorbei und vorbei. Die modernen Helme von heute sind mit einem ausgeklügelten Belüftungssystem erhältlich, das die Luft in den Helm hinein und aus ihm heraus leitet. Helme der alten Schule sind auf Druckluft angewiesen, die in den kleinen Stirnspalt eingeführt wird. Die aktuelle Technologie ermöglicht es dem Helm, kühle Luft zu atmen und heiße Luft einzuatmen. Die Venturi Venturi sind so konstruiert, dass die hinteren Lüftungsschlitze kühle Luft aus den vorderen Lüftungsschlitzen ziehen. Wenn Ihr Kopf Wärme erzeugt, sind die hinteren und seitlichen Belüftungsöffnungen so ausgelegt, dass heiße Luft abgeführt wird. Nicht alle neuen Helme haben diese Belüftungsfunktion. In den meisten Fällen werden Sie feststellen, dass Helme von höherer Qualität, die sich besonders viel Mühe geben, um ihre Helme zu bauen und zu testen, eine bessere Belüftung bieten.

Mehrere Helmhersteller verwenden derzeit ein Feuchtigkeitsmittel für ihre Helmbeschichtung. Diese Zutaten werden oft unterschiedlich benannt, dienen aber grundsätzlich dem gleichen Zweck. Sein Zweck ist es, Feuchtigkeit aufzunehmen und gleichzeitig ein kühles und trockenes Fahrerlebnis zu gewährleisten. Einige dieser Linersysteme haben antibakterielle Eigenschaften und tragen dazu bei, dass der Helmliner geruchsfrei bleibt.

Helme: Ich habe dreimal Helme gekauft. Alle meine Helme wurden bei einem Unfall ersetzt, weil sie nach einem Unfall unbrauchbar wurden und ersetzt werden mussten. Die Helmstruktur ist nur für Unfälle ausgelegt. Danach muss es aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden. Und der Kauf des richtigen Helms ist die schwierigste Aufgabe im Vergleich zum Kauf anderer Fahrradausrüstung.

Jacken: Die zweite wichtige Sache, die Sie nach einem Helm kaufen müssen, ist eine Jacke. Denken Sie beim Kauf einer Motorradjacke daran, dass die Jacke an den richtigen Stellen geschützt und aus dickem Leder bestehen sollte.

Stiefel: Motorradstiefel sind auf dem Markt, da sie Traktion, Komfort, Funktion und Schutz beim Fahren bieten. Also kauf es. Denken Sie daran, Rennstrecken und Straßenstiefel unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht geringfügig. Kaufen Sie also mit Bedacht nach Ihren Bedürfnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.