Wichtige Überlegungen beim Kauf gebrauchter Motorräder

Möchten Sie ein gebrauchtes Motorrad kaufen? Es kann schwierig sein, Ihre Auswahl aus all den verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Stilen einzugrenzen, muss es aber nicht sein. Wenn Sie ein paar grundlegende Tipps befolgen, wird Ihnen die Auswahl erheblich erleichtert.

Bestimmen Sie, was Sie wollen

Sie werden schnell feststellen, dass es viele verschiedene Arten von Motorrädern gibt. Wenn Sie ein Anfänger oder ein Erstkäufer sind, müssen Sie sich wirklich etwas Zeit nehmen, um genau zu überlegen, welche Art von Modell Sie suchen. Sie möchten ein Modell, das zu Ihrem Fahrstil passt, müssen aber auch Ihre Grenzen kennen und die beste Vorstellung davon haben, wie viel PS Sie sicher bewältigen können.

Zum Beispiel sind Sporträder schneller und arbeiten in Kurven normalerweise besser, während Tourenräder für Langstreckenfahrten komfortabler sind. Wenn Sie jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren möchten, ziehen Sie einen Kreuzer in Betracht. Aber wenn Sie nur ein Wochenende im Gelände verbringen möchten, sollten Sie sich ein Dirtbike zulegen. Seien Sie so ehrlich wie möglich mit sich selbst und Sie können Ihre Auswahl schnell auf eine überschaubare Liste eingrenzen.

 

 

Beheben Sie bestimmte Probleme

Jeder Biker, der häufig fährt, kann spezifisch auffällige Probleme haben. Wenn bei einem der Komponenten ein Problem auftritt, das die Leistung drastisch beeinträchtigt, überprüfen Sie zunächst das Handbuch des Herstellers. Oft finden Sie im Handbuch alles, was Sie über die erforderlichen Teile wissen müssen, mit vielen Details. Wenn das Problem zu groß oder zu komplex ist, als dass Sie es lösen könnten, bringen Sie es zu einem Mechaniker. Wenn Sie Ihr Motorrad zum Verkauf anbieten, möchten Sie nicht riskieren, ein fehlerhaftes Produkt zu verkaufen.

Feinabstimmung wesentlicher Teile

Sobald Sie wichtige Probleme gelöst haben, möchten Sie eine allgemeine Wartung durchführen. Geben Sie ihm einen frischen Ölwechsel und stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ölsorte verwenden (Einzelheiten finden Sie in der Bedienungsanleitung). Reinigen oder ersetzen Sie den Luftfilter, je nachdem wie alt und / oder verschmutzt er ist, und pumpen Sie die Reifen auf. Überprüfen Sie die Lager gründlich und fetten Sie sie bei Bedarf ein. Wenn sie etwas abgenutzt oder sehr alt sind, möchten Sie sie wahrscheinlich komplett ersetzen. Stellen Sie sicher, dass der Antriebsstrang in gutem Zustand ist. Überlegen Sie abschließend, ob Sie die Batterie austauschen müssen oder nicht. Wenn Sie es nicht vollständig ersetzen, informieren Sie den Käufer aus Höflichkeit über sein Alter.

Reinigen Sie das Motorrad

Ein sauberes Motorrad sieht nicht nur besser aus, sondern läuft auch effizienter und spart dem Besitzer Zeit, Geld und den Aufwand, häufige Wartungsarbeiten durchführen zu müssen. Überprüfen Sie Ihre Vorräte: Sie sollten die richtigen Reinigungsmittel für den Job haben und sicherstellen, dass diese für die Art der Farbe, die Sie haben, nicht zu abrasiv sind. Vermeiden Sie Vinylreiniger, die den Sitz rutschig machen. Fragen Sie im Zweifelsfall einen geeigneten Mechaniker. Stellen Sie sicher, dass Sie verschiedene Schwämme, Lappen und Bürsten für verschiedene Teile des Fahrrads haben. Wenn Sie mit dem Reinigen fertig sind, fahren Sie ein paar Blocks sanft umher, drücken Sie die Bremsen, um überschüssiges Wasser zu entfernen, und fahren Sie dann eine schnelle Autobahnfahrt hinunter, um Ihre Fahrt vollständig zu trocknen. Eine ordnungsgemäße Trocknung ist wichtig, da überschüssiges Wasser ätzend sein kann.

Die Leistung des Motorrads

Wenn Sie ein Anfänger im Fahrradfahren sind, sollten Sie Hochleistungsmotorräder meiden. Hochleistungsräder sind schwerer zu kontrollieren als andere durchschnittliche Fahrräder. Ein Anfänger würde einen Unfall verursachen, weil dem Fahrer nicht genügend Erfahrung zum Fahren solcher Fahrräder fehlt. Idealerweise sollte ein Fahrrad mit einem Hubraum von mehr als 600 ccm erfahrenen Fahrern überlassen werden. Es ist ratsam, mit einem langsameren Fahrrad zu beginnen, und zu gegebener Zeit können Sie schrittweise zu einem schnelleren Fahrrad übergehen, nachdem Sie ein besserer Fahrer geworden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.