Wissen Sie, wie Sie Ihre Reifengröße bestimmen können?

In allem im Leben steckt gut und schlecht. Motorradfahren macht Spaß, kann aber auch sehr gefährlich sein. Die Freiheit und Belichtung bedeutet auch, dass Sie nicht den gleichen Schutz wie ein Autofahrer haben, da Sie nicht in einer „Metallbox“ eingeschlossen sind. Ein Unfall auf einem Motorrad führt häufig zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, einen Schutzhelm zu tragen, der der britischen Norm BS 6658: 1985 entspricht und in Großbritannien die „BSI Kitemark“ trägt. Der erste Zweck besteht darin, den Kopf des Fahrers vor Stößen zu schützen, wodurch das Risiko von Kopfverletzungen oder Todesfällen verringert wird. Trotzdem gibt es in Großbritannien und den USA kein Gesetz zum Tragen von Schutzkleidung, im Gegensatz zu anderen Ländern, in denen die Art der Jacken, Handschuhe, Hosen und Stiefel festgelegt ist, die getragen werden sollen. Solche spezifizierten Kleidungsstücke haben zusätzliche Polsterung für die Wirbelsäule und die Schultern.

Es ist üblich, Leute auf einem Motorrad zu sehen, die nur Shorts und ein T-Shirt tragen. Falls der Fahrer herunterfallen sollte, hätte er offensichtlich keinen Schutz und würde eindeutig Verletzungen an Knochen und Haut erleiden. Aus diesem Grund wird empfohlen, die richtige Spezialkleidung zu tragen, um sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß funktioniert. Solche Vorsichtsmaßnahmen könnten Ihr Leben retten oder zumindest Ihre Verletzungen verringern.

 

 

Der alternative Weg
Wenn Sie eher ein Veteran sind und wahrscheinlich Ihre alten Fahrradreifen ersetzen, gibt es eine alternative Möglichkeit, die Größe zu bestimmen, ohne sich auf Ihren örtlichen Fahrradhändler zu verlassen. Die folgenden Schritte können Sie dabei unterstützen, die Größe der Reifen Ihres Fahrrads genau zu bestimmen, insbesondere der alten, abgenutzten Reifen, bei denen Sie den dreistelligen Code, der die Reifengröße zusammenfasst, nicht lesen können.
1. Messen Sie den maximalen horizontalen Abstand über den Reifenquerschnitt. In Millimetern kalibriert ist dies die Querschnittsbreite und die erste Zahl im Größencode des Reifens.
2. Den maximalen vertikalen Abstand des Reifenquerschnitts messen. Mit dieser Zahl berechnen Sie die zweite Zahl im Reifengrößencode.
3. Teilen Sie den maximalen vertikalen Abstand des Querschnitts durch den horizontalen maximalen Abstand, der zur zweiten Zahl im Code führt.
4. Bestimmen Sie abschließend die dritte Zahl im Code, indem Sie den in Zoll kalibrierten Felgendurchmesser messen.

Die damit verbundenen Risiken
Wenn Sie versuchen, Ihren vorderen oder hinteren Fahrradreifen ohne Berücksichtigung des Fahrverhaltens Ihres Fahrrads zu wechseln, bestehen Risiken.

Reifenbreite und -durchmesser erhöhen

Mit einer Ähnlichkeit mit Autoreifen sind Motorradreifen so konstruiert, dass sie eine bestimmte Größe haben, die die gewünschte Leistung bietet. Reifen für Hochleistungsmotorräder sind groß, damit das Fahrrad beschleunigen und schnell um Kurven fahren kann. Sportmotorräder werden häufig mit Reifen beschmutzt, die mit Merkmalen wie großem Durchmesser und großer Breite für eine bessere Streckenleistung ausgelegt sind.

Eine Änderung der Reifenbreite führt zu mehr „Gummi“ (eine Vergrößerung der Reifenoberfläche) auf der Straße und einer Erhöhung der Haftung, wodurch der Reifen einen besseren Grip hat. Eine größere Breite verändert auch die Fähigkeit Ihres Fahrrads, schneller anzuhalten und Kurven zu fahren.

Trotz der verbesserten Leistung benötigen Reifen mit großem und großem Durchmesser stärkere Stoßdämpfer, um holprige Effekte auf der Straße zu bewältigen. Dies ist auf eine Gewichtszunahme des Reifens und seines Rades zurückzuführen, die stärkere Stöße benötigt, die den stärkeren „Sprung“ kontrollieren, der auftreten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.